Menu

ADAC DEUTSCHEN RALLYE-MEISTERSCHAFT (DRM 2016): KREIM/CHRISTIAN BESCHEREN ŠKODA AUTO DEUTSCHLAND TRAUMSTART IN DIE DRM-SAISON

DRM A FULL 2016

Kreim/Christian bescheren ŠKODA AUTO Deutschland Traumstart in die DRM-Saison.

VVVSaar16-+-by+RBHahn-+IMG_4573

8. März 2016
› Erfolgsduo wiederholt beim Auftakt der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) Vorjahreserfolg bei der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye
› Schneematsch, Schlamm, glatte Straßen: Fabian Kreim und Frank Christian meistern schwierigste Bedingungen im Fabia R5 und siegen souverän
› Erfolg auch für die ŠKODA Neupiloten: Dominik Dinkel wird Gesamtdritter, Yannick Neuville gewinnt Powerstage
› Neun von zwölf Bestzeiten gehen an ŠKODA Fahrer

St. Wendel – Schneematsch, Schlamm, glatte Straßen: Trotz extremer Bedingungen haben Fabian Kreim und Frank Christian (D/D) ŠKODA AUTO Deutschland einen Traumstart ins Rallye-Jahr 2016 beschert. Die amtierenden Vizemeister fuhren im ŠKODA Fabia R5 zum souveränen Triumph bei der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye und wiederholten damit ihren Vorjahreserfolg beim Saisonauftakt der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM). Den rundum gelungenen Auftakt vor großer Zuschauerkulisse rundete ŠKODA Nachwuchspilot Dominik Dinkel (D) als Dritter ab. Auch der Triumph in der Powerstage ging durch Yannick Neuville (B), den jüngeren Bruder von Rallye-WM-Star Thierry Neuville (B), an einen ŠKODA Piloten.

„Besser kann das Rallye-Jahr 2016 nicht beginnen. Das waren wirklich extreme Pistenverhältnisse, aber wir sind cool geblieben und haben eine gute Mischung aus kontrolliertem Risiko und Angriff gefunden. Auf unseren ŠKODA Fabia R5 war wie immer Verlass. So kann die Saison gern weitergehen“, sagte Fabian Kreim mit einem glücklichen Lächeln. Nach den fünf Erfolgen in seiner Premierensaison bei ŠKODA AUTO Deutschland war es der insgesamt sechste DRM-Triumph für den Youngster aus Fränkisch-Crumbach.

Der 23-jährige Vizemeister von 2015 ist nach seinem Auftaktsieg auch erster Spitzenreiter in der DRM-Gesamtwertung 2016. Gesucht wird der Nachfolger von Porsche-Pilot Ruben Zeltner (D), der sich in den vergangenen beiden Jahren zum nationalen Champion gekrönt hatte, den Titel aber nicht verteidigen wird.

Bei der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye lieferte sich Fabian Kreim ein spannendes Duell mit Georg Berlandy (D), dem deutschen Rallye-Champion von 2013. ŠKODA Pilot Kreim übernahm am Freitag mit einer Bestzeit in der Stadtprüfung St. Wendel die Führung. Die anderen beiden Prüfungen am ersten Rallye-Tag mussten abgesagt werden, da die schneebedeckten Pisten zu gefährlich und Rettungswege nicht befahrbar waren. In den ersten beiden Prüfungen am Samstag ging Kreim deshalb nur kontrolliertes Risiko und Berlandy setzte die Bestzeiten. Beim ersten Umlauf der mit 23,03 Kilometern längsten Wertungsprüfung ,Windpark‘ war Kreim jedoch 16,9 Sekunden schneller als sein härtester Konkurrent und kontrollierte das Feld danach auch dank einer klugen Reifenwahl souverän.

Nach insgesamt acht Bestzeiten in zwölf Wertungsprüfungen über gut 120 Kilometer hatten Kreim/Christian 1.23,6 Minuten Vorsprung auf Georg Berlandy/Peter Schaaf (D/D). Dominik Dinkel/Christina Kohl (D/D) holten sich im ŠKODA Fabia Super 2000 den dritten Podestplatz. Kreim konnte sich nach dem ersten Lauf der Saison über insgesamt 27 Zähler freuen. In der abschließenden Powerstage kassierte er zwei Zusatzpunkte für Platz zwei hinter Yannick Neuville. Der Sieg bei der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye war auch ein nachträgliches Geschenk für Kreims routinierten Beifahrer Frank Christian, für den in der Winterpause die Hochzeitsglocken geläutet hatten.

„Das war ein toller Auftakt für ŠKODA insgesamt. Fabian Kreim und Frank Christian sind von Beginn an sehr konzentriert ein hohes Tempo gefahren und dominierten so das vielleicht stärkste Teilnehmerfeld der letzten Jahre klar. Kompliment aber auch an unsere neuen Markenkollegen: Dominik Dinkel und Yannick Neuville haben in ihren Fabia Super 2000 gezeigt, dass sie auf Anhieb mit den Toppiloten in der DRM mithalten können“, sagte Andreas Leue, Teamleiter Motorsport und Tradition bei ŠKODA AUTO Deutschland.

2016 stehen in der DRM zehn Läufe auf dem Programm, von denen jeweils die vier besten Ergebnisse aus erster und zweiter Halbserie in die Gesamtwertung eingehen. Der nächste Auftritt für Kreim/Christian in der DRM wird die ADAC Rallye Vogelsberg am 15. und 16. April sein. Als Saisonhöhepunkt steht für das ŠKODA Erfolgsduo vom 18. bis 21. August die ADAC Rallye Deutschland als Kräftemessen mit der Weltelite an.

Die Zahlen zur ADAC Saarland-Pfalz-Rallye: 1, 2, 3
Den totalen Triumph für ŠKODA gab es beim zweiten Umlauf der längsten Wertungsprüfung der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye. Fabian Kreim fuhr die 23,03 Kilometer von ,Windpark 2‘ in seinem ŠKODA Fabia R5 in 15.05,3 Minuten. Platz zwei belegte Yannik Neuville (B) in 15.19,7 Minuten. Er war genauso im ŠKODA Fabia Super 2000 unterwegs wie der Drittplatzierte, Markenkollege Dominik Dinkel (D).

ADAC Saarland-Pfalz-Rallye – DRM-Endstand:
1. Kreim/Christian, ŠKODA Fabia R5 1:18.43,2 Std.
2. Berlandy/Schaaf, Peugeot 207 S2000 + 1.23,6 Min.
3. Dinkel/Kohl, ŠKODA Fabia Super 2000 + 1.50,2 Min.
4. Riedemann/Vanneste, Peugeot 208 T16 R5 + 3.18,7 Min.
5. Griebel/Kopczyk, Opel Adam R2 + 4.36,3 Min.

TV-Zeiten
Samstag, 12. März 2016
11:30 Uhr Sport 1, Rallye: Höhepunkte der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye

ŠKODA AUTO
› ist eines der ältesten produzierenden Fahrzeugunternehmen der Welt. Seit 1895 werden am tschechischen Stammsitz in Mladá Boleslav zunächst Fahrräder, später Motorräder und Autos gebaut.
› lieferte 2015 weltweit mehr als eine Million Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zu Volkswagen, einem der global erfolgreichsten Automobilkonzerne. ŠKODA fertigt und entwickelt selbstständig im Konzernverbund Fahrzeuge und Komponenten wie Motoren und Getriebe.
Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.500 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2015 wurden in Deutschland fast 180.000 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,6 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im siebten Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Presse ŠKODA Deutschland

Admin and Translation:

Pablo MACHI
Rally Report Magazine Argentina
https://www.facebook.com/RallyReportMagazine
https://www.facebook.com/RallyReportMagazineArgentina
https://www.facebook.com/RallyReportWRC
https://www.facebook.com/PabloRallyMachi
https://www.RallyReportWRC.com
http://www.RallyReportNewsWorld.com
https://www.site.PabloMachi.com

Categories:   Rally Report Magazine 16 Años

Comments